Injektionen (Spritzen)

Bei einer Spritzenbehandlung (Injektionen) können folgende Risiken auftreten:

  • Verbreitung durch Keimverschleppung, Häufigkeit bei Spritzen in ein Gelenk: 1 : 10 000 - 35 000.
  • Verletzung von Blutgefäßen, z. B. Bluterguss, Blutung in einem Gelenk.
  • Verletzung von Nerven, z. B. Gefühlsstörung, Lähmung.
  • Verletzung von Gewebsschichten/-strukturen wie Schleimbeuteln, Sehnen, Knorpel, Muskelfasern, z. B. als Folge Schwund des Unterhautfettgewebes oder der Muskulatur.
  • Überempfindlichkeit: Allergie, z. B. Juckreiz, Hautausschlag, Luftnot.
  • Sehr selten Gelenkversteifung.

Verhalten nach einer Spritzenbehandlung (Injektion):

Bei Beschwerden wie Schmerzzunahme, Rötung, Schwellung oder Fieber ist eine sofortige Vorstellung in meiner Praxis und außerhalb meiner Praxissprechzeiten in einem nächstgelegenen Krankenhaus nötig.

Im anschließenden Gespräch könne Sie Fragen zur Spritzenbehandlung stellen. In meiner Praxis führe ich alle gängigen Spritzen auf orthopädischem Gebiet aus wie in erkrankte Gelenke, Wirbelsäule nahe Injektionen und bei entzündlichen Erkrankungen. Bitte bestätigen Sie das Durchlesen dieses Merkblattes und Ihrer Einverständnis mit der Injektion durch Ihre Unterschrift mit Datum in Ihrer bereitliegenden Karteikarte.